Ein Rasen-Labyrinth im Hofgarten – Einweihung am Dienstag, 23. Juli 2019 um 17.00 Uhr

Der Coburger Hofgarten ist um einen Anziehungspunkt reicher geworden: Das Grünflächenamt der Stadt Coburg und der Hospizverein Coburg e.V. haben in vorbildlicher Zusammenarbeit ein Rasen-Labyrinth auf der Wiese zwischen Naturkunde-Museum und Ost-Pavillon verwirklicht. Die feierliche Einweihung dieses Labyrinths findet am Dienstag, 23. Juli 2019 um 17.00 Uhr statt.

Wozu ein Labyrinth? wird mancher fragen. Wunsch und Anregung kommen aus dem Hospizverein, denn das Labyrinth spiegelt Aufgaben und Arbeit der ehrenamtlichen Hospizbegleiter. Sie begleiten Sterbende und deren Familien. Sie sorgen dafür, dass niemand einsam und alleine sterben muss. Und sie begleiten die Hinterbliebenen in den Zeiten der Trauer. Und gerade in den Trauerzeiten wird das Labyrinth ein Symbol für die Wege des Lebens, für Wendungen, die man ertragen muss, für Hoffnung, die man findet, für Lösungen, die sich ergeben.

Das Labyrinth im Hofgarten wird also ein Ort des Nachdenkens und Nachspürens sein, der Offenheit und Ruhe, der Natur und Schönheit. Der Coburger Stadtrat votierte einstimmig für dieses Vorhaben. Der Hospizverein konnte für die zweckgebundene Finanzierung großzügige Sponsoren finden. Das Grünflächenamt hat für die Verwirklichung des Labyrinths eine Lehrbaustelle seiner Auszubildenden eingerichtet. Diese haben in den vergangenen Wochen 16 Tonnen Muschelkalk-Pflastersteine verbaut. Die Steine markieren den Weg des Labyrinths, den die Besucher auf grünem Gras fühlen und spüren werden.

Am 23. Juli um 17.00 Uhr wird das Rasen-Labyrinth eingeweiht. Dekan Roland Huth und Pfarrerin Martina Schwarz-Wohlleben werden es segnen. Gäste sind herzlich willkommen. Der Hospizverein bittet um Anmeldung bis 19. Juli unter 09561-790533 oder mail@hospizverein-coburg.de

Hier zwei Impressionen vom Baufortschritt des Rasen-Labyrinths: