Eröffnung der Ausstellung „Schattenarbeit“ am 2. März 2018 um 17.00 Uhr mit Arbeiten von Petra Els-Roschlau in den Räumen des Hospizvereins Coburg

„Gemalt habe ich schon immer. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie glücklich mich Malbuch und Farbstifte machten. Malerei und Kreativität erzeugen bei mir noch heute pure Freude. Sie öffnen mir das Herz und ich fühle mich nahezu berauscht von Farben“, erzählt Petra Els-Roschlau.

Nach ihrem Abschluss an der Fachoberschule für Kunst und Gestaltung nahm die gebürtige Nürnbergerin (geb. 1966) gesundheitsbedingt einen beruflichen Umweg. Nach der Geburt ihres Sohnes kehrte sie wieder zurück zu den Farben und absolvierte eine Ausbildung zur ganzheitlichen Farbtypberaterin.

In den Werken ihrer Ausstellung „Schattenarbeit“ verarbeitet Petra Els-Roschlau, die sich 2012 in Coburg zur Hospizbegleiterin ausbilden ließ, Lebenskrisen und Erfahrungen, die jeder auf seine Weise kennt. Aber auch das Wissen und die Weisheiten darum, wie sich solche Lektionen leichter ertragen lassen. Zur Faszination Farbe gesellt sich die Faszination Wort. Bekannte Sprüche und Geschichten, aber auch eigene Texte lassen Motive entstehen, werden zu kreativen Denkanstößen und schaffen Impulse, über sich und das Leben nachzusinnen.

Herzlich Willkommen zur Ausstellungseröffnung „Schattenarbeit“ am 2. März 2018 um 17.00 Uhr in den Räumen des Hospizvereins Coburg e.V., Bahnhofstr. 36.

Frau Petra Els-Roschlau zeigt Acryle, Aquarelle und DenkAnstöße.

Den Abend begleitet Frau Susanne Meye musikalisch auf der Querflöte.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Ausstellung kann zu den Bürozeiten des Hospizvereins (Montag bis Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr) und nach Vereinbarung vom 2. März bis 1. Mai 2018 besichtigt werden.