Kunstausstellung „Zwischen Himmel und Erde“ von Ursula Schwab

Ursula Schwab aus Göppingen zeigt Acrylbilder zum Thema „Zwischen Himmel und Erde“

„Die Kunst ist für mich eine Möglichkeit zu entspannen. Da empfinde ich Freunde und fühle mich bereichert.“

Diese Wahrnehmung der Malerin vermittelt sich auch den Betrachtern. Die beruhigenden und gleichzeitig bewegenden Bilder drücken tiefe Empfindsamkeit aus und regen an, sich eingehend mit den Kunstwerken zu beschäftigen.

Die bildende Kunst begleitet Ursula Schwab, Jahrgang 1943, ein Leben lang. Als Lehrerin an Grund- und Hauptschulen unterrichtete sie das Fach Kunst. Im Ruhestand begann sie, sich mit ihrer Malerei auseinanderzusetzen. Inzwischen hat sie ein eigenes Atelier in Göppingen.

Ihre Kindheit auf dem Bauernhof verarbeitete die Künstlerin gegenständlich mit Bildern ländlicher Motive, die Faszination für das Thema Leere führte sie zur abstrakten Malerei. Geradlinigkeit und Direktheit kennzeichnen die Tierbilder, während ihre Landschaften Raum lassen für die Fantasie der Betrachter. Ihr besonderes Talent zeigt sich in der Abstraktion, die den Betrachtern die Möglichkeit für eigene Deutungen lässt.

Die Ausstellung kann zu den Bürozeiten des Hospizvereins (Montag – Freitag, von 9.00 – 12.00 Uhr) und nach Vereinbarung besichtigt werden. Tel.: 09561 – 79 05 33.

Dauer der Ausstellung vom 26.10.2017 bis 27.01.2018 im Hospizverein Coburg, Bahnhofstr. 36